Kommunale Allianz ILEK SpessartKarft

Seitenbereiche

Navigation

Röllbach: Ländlich, natürlich und aufgeschlossen…

Gedenkstein 800 Jahre
Gedenkstein 800 Jahre
Eingang Kindergarten Spatzennest
Eingang Kindergarten Spatzennest
Eingang Kindergarten Spatzennest
Eingang Kindergarten Spatzennest
Mariensäule
Mariensäule
Ratsplatz am Schöpfbrunnen
Ratsplatz am Schöpfbrunnen
Wegkreuz beim Hofbauer
Wegkreuz beim Hofbauer
Rathaus
Rathaus

Mit rund 1.800 Einwohnern ist die liebenswerte Gemeinde inmitten des Spessarts im malerischen Main-Viereck überschaubar und beschaulich. Weite Wiesen und Felder kennzeichnen diese lebenswerte Region. Die geschichtsträchtige Gemeinde, die einst ein bekanntes Wallfahrtszentrum (Maria-Schnee-Kapelle) war, wurde wegen des fruchtbaren Lößbodens, der stets gute Ernten versprach, von Adeligen und Fürsten heiß begehrt. 

Mit gepflegtem Traditionsbewußtsein, aber auch mit Gespür für die Anforderungen an eine moderne Gesellschaft, bietet das Spessartdorf  heute echte Lebensqualität. Ein klein wenig abseits der Mainlinie sind die Vorzüge des Landlebens deutlich spürbar. Gerade der gestresste Mensch findet in den bewaldeten Höhen, die mit einem gut erschlossenen Wander- und Waldwegenetz problemlos erreichbar sind, die Ruhe und Beschaulichkeit um sich zu entspannen und zu regenerieren.  

Einfach auch um mal die Seele baumeln zu lassen. Ausgedehnte Buchen und Eichenbestände entlang des „sagenumwobenen“ Eselsweges beeindrucken jeden Wanderer. Die Sohlhöhe mit dem Naturdenkmal mit uralten Trauben- und Stileichen erinnern an die Thing Plätze unserer germanischen Vorfahren. Am Waldrand, wo der Röllbach entspringt bietet eine Grillstation mit Schutzhütte (in der Gemeindeverwaltung buchbar) Gelegenheit zur Rast. Eine Wassertretanlage a là Kneipp sorgt für Erfrischung an heißen Sommertagen. Dort, an dem vorgelagerten Waldparkplatz mit der Beschilderung des Naturparks Spessart, ist auch der Ausgangspunkt der anspruchsvollen Wander- und Nordic Walkingstrecken. 

Mit einer guten Infrastruktur überrascht die bürgernahe Gemeinde, deren Verwaltung im Rathaus, einem malerischen Fachwerkbau neben der Pfarrkirche, serviceorientiert arbeitet. Der Kindergarten mit Kleinkindgruppe, umgeben von einer großen Spielwiese, ist für die Kleinsten eine echte Bereicherung und bietet alles, was junge Familien erwarten. Auch sind im Dorfschulhaus die ersten beiden Grundschulklassenräume der ABC- Schützen mit modernem Lehr- und Lernmaterial ausgestattet. Dorfbäcker und Metzger mit leckerem Angebot überzeugen mit Qualität aus heimischen Erzeugnissen.

Heimarbeitsplätze sowie Entertainment basieren auf einer schnellen VDSL Breitbandverbindung, die mit bis zu 50mbit/s alle Wünsche erfüllt. Gewerbe und Handwerk profitieren davon ebenso wie Privathaushalte. Ein Gewerbegebiet sorgt für nahe Arbeitsplätze.

Sinnvolle Freizeit kann in den aktiven Vereinen verbracht werden. Sport- Musik- Gesang- Gartenkultur- und Schützenverein samt Feuerwehr bieten mit den vielfältigsten Abteilungen ausreichend Gelegenheiten für Jung und Alt. Pfarr- Kindergarten- und Vereinsfeste sind echte  Höhepunkte im Jahresreigen. Dabei sind Lebensfreude, Spaß und Geselligkeit erlebbar, welche die Grundlagen eines harmonischen Dorflebens in Röllbach bilden.

 

KONTAKTDATEN

1. Bürgermeister Rudi Schreck
Kirchgasse 9
63934 Röllbach
Tel.: 09372 923654
Fax: 09372 97996-5027
E-Mail schreiben

Lage & Infrastruktur

Röllbach liegt in herrlich ruhiger Lage im Spessart, im Main-Viereck zwischen Klingenberg-Mönchberg und Großheubach. 

In der Nachbarschaft des bekannten Luftkurorts Mönchberg mit dem Freibad, lässt sich die Natur im Spessart gut genießen. Nicht weit vom Kloster Engelberg, oberhalb des Weinortes Großheubach, dem romantischen Miltenberg am Main, sind weitere Sehenswürdigkeiten wie z.B. die Rotweinstadt Klingenberg oder die Barockstadt Amorbach. 

Einen kleinen Spaziergang vom Ort entfernt liegt ein sehr schöner und großzügig gestalteter Grillplatz mit Freizeitanlage und der Röllbachquelle und am Ortseingang liegt die bekannte Maria-Schnee-Kapelle.

Wappen

Wappen der Gemeinde Röllbach

Blasonierung: 
In Rot ein schmaler silberner Pfahl; vorne ein sechsspeichiges silbernes Rad, hinten fünf, zwei zu eins zu zwei gestellte, goldene Schindeln.

Wappengeschichte: 
Das Wappen leitet sich von einem Schultheißensiegel aus dem 18. Jahrhundert ab. Darin standen als Zeichen der territorialen Zugehörigkeit seit 1484 zum Erzstift Mainz das sechsspeichige Rad sowie Pfahl und Schindeln aus dem Wappen der Freiherren von Hoheneck, die seit 1718 in Röllbach belegt und 1808 ausgestorben sind.

Wappenführung seit 1970.