Kommunale Allianz ILEK SpessartKarft

Seitenbereiche

Navigation

Eschau: Schlösser und Burgen

Luftbild von Eschau
Luftbild von Eschau
Burg Wildenstein
Burg Wildenstein
Epiphaniaskirche in Eschau
Epiphaniaskirche in Eschau
Winterstimmung
Winterstimmung
Marktplatz und historisches Rathaus
Marktplatz und historisches Rathaus

Der Markt Eschau wurde durch die Grafen von Rieneck gegründet und bekam im Jahre 1285 durch Rudolf von Habsburg die Marktrechte verliehen.
Im Laufe der Jahrhunderte entwickelte sich Eschau zu einem Wohn- und Ferienort, in dem sich Urlauber von der Hektik des Alltages erholen und Anwohner Kraft schöpfen können. Bei ausgedehnten Spaziergängen durch die abwechslungsreiche Landschaft  finden Sie eine „Insel der Ruhe“ im idyllischen Aubachtal. 
Durch seine gut markierten Wanderwege  wie z.B. die „Europäischen Kulturwanderwege Route 1 Burg Wildenstein und Route 2 Hobbach“  ist Eschau ein Paradies für Wanderer die auch über geschichtliche Hintergründe mehr wissen möchten.
Im 2014 neu eröffneten Bildungs- und Informationszentrum Burglandschaft im historischen Rathaus von Eschau können Sie sich über angrenzende Burgen und Schlösser in der näheren Umgebung informieren. Von dem neu gestalteten Marktplatz gegenüber dem historischen Rathaus aus können sie bei einheimischen Metzgern und Bäcker bequem zu Fuß leckere einheimische Erzeugnisse einkaufen. Mit ortsansässigen Ärzten, Zahnarzt, Apotheke und einer Helfer-vor-Ort-Gruppe ist auch die gesundheitliche Versorgung gewährleistet.
In dem 2014 neu eröffneten Lebensmittel- und Getränkemarkt kann der tägliche Bedarf an  anderen Lebensmitteln ebenfalls abgedeckt werden.
Für Familien mit Kindern stehen 3 verschiedene Kindergärten mit Regelgruppen, Kleinkindgruppen und Ganztagsgruppen sowie zahlreiche Spiel- und Grillplätze in den einzelnen Ortsteilen zu Verfügung. Währende den Sommerferien werden durchgängig Ferienspiele angeboten. Die Valentin-Pfeifer-Volksschule wurde im Jahr 2010 durch den Zusammenschluss mit anderen umliegenden Schulen zur Grund- und Mittelschule im Schulverbund mit dem Namen „Mittelschulverbund Main-Elsava“ umgewandelt.

Den Tag ausklingen lassen können Sie in unseren zahlreichen Gastronomiebetrieben und Biergärten wo sie mit besten fränkischen Spezialitäten verwöhnt werden.
Freuen Sie sich auf einen erholsamen Urlaub in den Pensionen und Ferienhäusern inmitten der wunderschönen Landschaft in unserem Elsavatal.

KONTAKTDATEN

1. Bürgermeister Michael Günther
Rathausstraße 13
63863 Eschau
Tel.: 09374 9753-111
Fax: 09374 9753-122
E-Mail schreiben

Wappen

Wappen des Marktes Eschau

Blasonierung: 
Durch eine Zinne geteilt von Gold und Rot; oben eine schwarze Balkenwaage, unten drei, eins zu zwei gestellte, sechsstrahlige silberne Sterne 

Wappengeschichte: 
Die Grafen von Rieneck sind seit 1232 in Eschau belegt. Der Ort wurde 1285 zum Markt erhoben. Nach dem Aussterben der Grafen von Rieneck 1559 kam Eschau zusammen mit der Herrschaft Wildenstein an die Grafen von Erbach und verblieb dort bis zum Ende des Alten Reichs 1803. Die Farben Rot und Gold sind dem Wappen der Grafen von Rieneck entnommen. Die Sterne entstammen dem Wappen der Grafen von Erbach. Die Zinne stellt die alte Befestigung des Marktes dar, die Balkenwaage symbolisiert als Gerichtssymbol das Markrecht.